Tüftelei 2017

Der Wettbewerb für Tüftelbegeisterte

Bericht Wettbewerb TüftelEi-2017 (von Tim Schumacher)

Am 7.3.17 hat sich unser Team aufgemacht nach Elmschenhagen zum diesjährigen TüftelEi-Wettbewerb.
Es ging darum, ein Hühnerei in einem selbst konstruierten Wagen aus Kiefernholz und Kupferdraht (die Räder durften aus einem x-beliebigen Material bestehen), angetrieben von einer Mausefalle, möglichst weit zu transportieren.
Einige Wochen vorher hatten wir angefangen, ein Auto zu konstruieren. Wie gesagt, durfte dieses nur aus Kupferdraht und Kiefernholz bestehen.
Also haben wir uns einen Plan ausgedacht, wie man das umsetzen könnte.
Nach einiger Zeit hatten wir eine umsetzbare Idee. Wir haben also angefangen, Holz auszusägen und Räder zu gestalten die wir dann mit dem schuleigenen 3D-Drucker ausgedruckt haben. Danach haben wir uns ein Brett zurecht gesägt und eine Mausefalle und die Räder mit Achse angebracht. Zuletzt haben wir nur noch die Mausefalle über einen Draht mit der Hinterachse verbunden und eine Eihalterung angebracht.

Am Wettbewerbstag ist unser Team (die Thor-Heyerdahl-Racers) zusammen mit dem damaligen Praktikanten Herrn Bartels und dem AG Leiter Herrn Kaben mit dem Bus zur Wettbewerbshalle gefahren. Am Wettbewerb haben noch 3 andere Teams teilgenommen.
Nach einer kurzen Begrüßung ging der Wettbewerb los. Bevor gemessen wurde, wie weit das Auto gefahren ist, mussten wir einen Vortrag über unser Auto halten und es wurde überprüft, ob wir uns an alle Vorschriften gehalten hatten. Da das bei uns der Fall war, durften wir unser Auto starten lassen.

Jedes Team hatte zwei Versuche. Beim 2. Versuch legte unser Auto eine Strecke von 4,17 Metern zurück. Das Siegerauto der Oberstufen-Physik-AG eines anderen Kieler Gymnasiums schaffte sogar gut 9 Meter.

Da wir mit unserem Auto gegen keine Regeln verstoßen hatten, erhielten wir den 2. Platz. Gewonnen haben wir einen Büchergutschein über 70,-€.
Der Wettbewerb hat sehr viel Spaß gemacht.
Tim Schumacher, 9b

Galerie

Lange Nacht der Mathematik

Knobeln bis nach Mitternacht

Lange Nacht der Mathematik am THG

„Ralphs Badewanne ist nicht ganz dicht und verliert in zehn Sekunden einen halben Liter Wasser. Die Wanne fasst insgesamt 306 Liter. Durch den Wasserhahn fließen pro Minute 20 Liter in die Wanne hinein. Wie lange dauert es, bis die Wanne voll ist?“
Diese und andere Aufgaben locken unsere Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen zu einer „Langen Nacht der Mathematik“ in die Schule. Was zunächst leicht zu lösen schien, erwies sich im Laufe des Abends teilweise als überaus knifflig. Und das mussten jedes Jahr wieder nicht nur die Jugendlichen erkennen – auch die Eltern und die Lehrer und Lehrerinnen, die die Schüler betreuen, wissen nicht immer auf Anhieb die richtige Lösung und sind immer wieder erstaunt über das hohe Niveau der Aufgaben.

Noch schwieriger sind naturgemäß die Aufgaben für die höheren Klassenstufen. Fragen wie die scheinbar so leicht zu beantwortende Frage: „Wie viele Symmetrieachsen hat ein Hexaeder ?“ lassen die Köpfe rauchen. Und auch hier gilt: Lehrer und Eltern durften allenfalls Tipps geben.

Jedes Jahr organisieren die Lehrerinnen und Lehrer der Fachschaft Mathematik für die Schülerinnen und Schüler des Thor-Heyerdahl-Gymnasiums die Teilnahme an dem landesweiten Wettbewerb „Lange Nacht der Mathematik“ mit ca. 7.000 Teilnehmern und machten dabei die Erfahrung, dass das Interesse von Mal zu Mal wächst.

Wie im Vorjahr hatten die Organisatoren wieder eine besondere Schwierigkeit vorgesehen: Bevor sich Gruppen am eigentlichen Wettbewerb beteiligen konnten, galt es zunächst, eine Vorrunde mit ca. 20 Aufgaben erfolgreich zu absolvieren. Nur wenn hier die richtigen Lösungen an einen Rechner in Neumünster durchgegeben worden waren, wurden die Fragen des eigentlichen Wettbewerbs frei geschaltet. Und so passierte es, dass die Schülerinnen und Schüler bisweilen fast eine Stunde lang warten mussten, wenn ihnen bei der Eingabe der eigentlich richtigen Ergebnisse ein Tippfehler unterlaufen war. Bis 23.30 Uhr bearbeiteten die Mathe-Fans dann die Fragestellungen.
Der Spaß an der Mathematik und die Freude am gemeinsamen Knobeln und Grübeln im Team stand wieder im Mittelpunkt der Mathenacht.
So waren sich denn Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften einig: Bei der nächsten „Langen Nacht der Mathematik“ ist das Thor-Heyerdahl-Gymnasium wieder dabei, auch wenn Vorbereitung und Durchführung für die beteiligten Lehrerinnen und Lehrer mit einem erheblichen Arbeitsaufwand verbunden ist.

THG-Design und Website: Ihre Meinung ist uns wichtig!

Das THG präsentiert sich im neuen Gewand und bietet eine für alle Endgeräte optimierte Website. Wie gefällt Ihnen das neue Design? Welche Meinung und ggf. Optimierungsvorschläge haben SIe zur Website? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung über unser Feedback-Formular .

Comenius geht, Erasmus+ kommt

Zentrale Ziele von Erasmus+:
  • Verwirklichung von lebenslangem Lernen und Mobilität;
  • Verbesserung der Qualität und Effizienz der allgemeinen und beruflichen Bildung;
  • Förderung der Gerechtigkeit, des sozialen Zusammenhalts und des aktiven Bürgersinns;
  • Bildungsbenachteiligung sollte durch ein hochwertiges Bildungsangebot für Kleinkinder und durch die Förderung der integrativen Schulbildung angegangen werden;
  • Förderung von Innovation und Kreativität einschließlich unternehmerischen Denkens – auf allen Ebenen der allgemeinen und beruflichen Bildung.


Nähere Informationen finden Sie hier .
Thor-Heyerdahl-Gymnasium
im Bildungszentrum Mettenhof

Vaasastraße 43, 24109 Kiel

Tel.: 0431 - 5377003
Fax: 0431 - 5377063

Mail: mail@thg-kiel.de
Web: www.thg-kiel.net


Öffnungszeiten Sekretariat:
Mo - Do: 7:30 bis 15:30
Fr: 7:30 bis 13:15
©THG · IMPRESSUM · DATENSCHUTZ